Unser Warum

Marcels Hundeschule will Menschen bewegen! Ich glaube fest daran das jeder Mensch es selbst in der Hand hat, mit Hilfe seiner Fähigkeiten, unsere Welt zu einem besseren Ort zu machen. Ich möchte dir Projekte vorstellen, an denen wir mit Leidenschaft mitwirken und bei denen wir auf die Hilfe von erfahrenen und engagierten Mensch-Hunde-Teams angewiesen sind.

Unfallpräventionsarbeit

Kind und HundImmer wieder hört man Nachrichten das Kinder von Hunden gebissen wurden. Die Hunde landen, nach solchen Vorfällen entweder im Tierheim oder werden eingeschläfert. Zudem leiden die Kinder, neben den Verletzungen, oft an lebenslangen Ängsten vor Hunden.

Die meisten dieser Vorfälle können jedoch durch einfache Aufklärung verhindert werden. Zu diesem Zweck besuchen wir Hebammenpraxen und Familienzentren um dort Vorträge zu halten.

Diese Vorträge wenden sich sowohl an junge oder werdende Eltern als auch an Erzieher und Hebammen, die mit dem Thema „Kind und Hund“ Berührungspunkte haben.

Durch Wissen und das teilen unserer Erfahrung sollen Menschen vorbereitet werden, um Unfälle in Familien zu vermeiden. Gerade im Bereich „Kinder und Hunde“ existieren unaussprechliche Mythen und falsche Wahrheiten, die nicht nur gefährlich, sondern auch schon lange widerlegt sind.

Doch nicht nur innerhalb von Familien gibt es vermeidbare Unfälle mit Kleinkindern und Hunden. Es kam auch schon vor das Kinder beim Spielen von Hunden angefallen wurden. Um solche Vorfälle zu verhindern, besuchen wir mit unseren langjährigen und erfahrenen Mensch-Hunde-Teams, Kindergärten und Grundschulen. Den Kindern soll hier ein altersgerechtes Sicherheits- und Verhaltenstraining geboten werden um in gefährlichen Situationen richtig zu reagieren.

KörperspracheJugendarbeit in sozialen Trainingskursen

Marcels Hundeschule beteiligt sich zudem an sozialen Trainingskursen, welche von professionellen Pädagogen und sozialen Einrichtungen angeboten werden.

Der Begriff „sozialer Trainingskurs“ beschreibt die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen die straffällig geworden sind oder Opfer von Gewalt und Mobbing wurden. Die Jugendlichen sollen hier lernen mit ihren Emotionen umzugehen und schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit bewältigen.
Diskriminierung, Angst, Gewalt in Familien und in Schulen, sowie Bildungsferne sind häufig die Ursachen für Kriminalität oder Drogenkonsum unter Jugendlichen.

In unserer Hundeschule beteiligen sich Mensch-Hunde-Teams an sozialen Trainingskursen und geben so den Jugendlichen die Chance eine wertvolle Lernerfahrung zu machen.

„Next Gen“- Hundetraining

Marcel und AvaNeben den sozialen Projekten haben wir natürlich auch Ziele die das Hundetraining in Deutschland betreffen. „Hundetrainer“ ist nach wie vor kein geschützter Beruf. Daher ist es nicht verwunderlich das es auf dem Markt viele schwarze Schafe gibt und die Qualität des Hundetrainings sehr schwankt. Dem Beruf mangelt es an klaren Ausbildungs- und Lehrstrukturen.

Es gibt zwar namhafte Vereine die sogenannte Begleithundeprüfungen anbieten, doch sind diese Prüfungen seit teilweise über 100 Jahren nicht mehr an die modernen Anforderungen der Mensch-Hunde-Teams angepasst worden. Zudem unterliegen Vereine keiner Prüfungspflicht für ihre Hundetrainer. Mitglied sein reicht völlig aus um ein Training anzuleiten.

In unserem Team haben wir den Anspruch ein Ausbildungskonzept für die kommende Hundetrainergeneration zu entwickeln. Wir wollen Hundetraining in naher Zukunft sowohl für Hundehalter als auch für die Menschen die diesen Beruf ausüben wollen, wieder attraktiv machen.

Hundetrainer muss ein anerkannter Ausbildungsberuf werden. Und an diesem hohen Ziel wollen wir mitwirken. Denn Menschen und Tiere haben ein Recht darauf von ausgebildeten Profis bedient zu werden!

Wenn du nicht nur eine Hundeschule suchst, sondern dich auch gerne an Projekten beteiligen möchtest, dann bist du bei Marcels Hundeschule richtig. Jeder Beitrag zählt. Und wenn er noch so klein erscheint.

Wir freuen uns auf dich und deinen Fellfreund.

Marcel und das ganze Team deiner Hundeschule!